Mit Rauchen aufhören

Folgende Tipps helfen Ihnen, wieder unabhängig zu werden:

 

  • Die ersten 7 Tage sind am härtesten. In dieser Zeit sollte der frisch gebackene Ex-Raucher möglichst in Bewegung bleiben, um nicht ans Rauchen zu denken: Sport, Stadtbummel, Kinobesuche und Spaziergänge sind z. B. gute “Ablenkungsmanöver‘.
  • Discos und andere Raucherzonen sowie rauchende Freunde sollten Sie in der Anfangszeit meiden.
  • Essen Sie viel rohes Obst, Gemüse und Salat. Damit sinkt der Reiz, sich eine Zigarette anzuzünden.
  • Trinken Sie viel: Mineralwasser, ungezuckerte Fruchtsäfte, Tee. Vermeiden Sie aber die Getränke, mit denen früher Ihr Rauchen verbunden war.
  • Halten Sie immer etwas zum Kauen bereit, am besten Kaugummis ohne Zucker
  • Entfernen Sie alles, was Sie ans Rauchen erinnert: Aschenbecher, Streichhölzer, Feuerzeuge.
  • Belohnen Sie sich für Ihr Durchhaltevermögen. Das Geld, das Sie früher für Zigaretten ausgegeben haben, wartet darauf, von Ihnen für etwas Gutes zum Wohlfühlen ausgegeben zu werden.
  • Erzählen Sie herum, dass Sie mit dem Rauchen aufgehört haben. Die Bewunderung der anderen, vor allem der Raucher, ist Ihnen sicher (auch wenn sie es nicht immer zugeben!).
  • Denken Sie nie: Eine schadet ja nicht ! Sie schadet, denn dann sind Sie wieder zum Raucher geworden.
  • Geschafft haben Sie’s dann, wenn Sie gar nicht mehr begreifen können, was Sie an diesem Kraut jemals gefunden haben.

 

 

 

Aus GESUNDHEIT – Das Magazin der BKK Verkehrsbau Union 5/2000

 

optimiert für 800x600 ab Browser 4.x

Letzte Änderung:   Samstag, 13. Januar 2007

©2004 by ComputerService & Design Pawelzik

Hosted by CSDP Hosting Logo